Fortbildungs-Tipp: 3. Tag der Aus- und Weiterbildung der Sicherheitswirtschaft

 

In Zusammenarbeit mit dem BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft führt die Messe Essen am 27. September zum 3. Mal den Tag der Aus- und Weiterbildung auf der security essen durch. Zielgruppe sind Auszubildende, Studierende und Umschüler in der Sicherheitswirtschaft. Dem Branchennachwuchs wird die Möglichkeit geboten sich auf einem Messe-Parcour über Produkte, Angebote und Dienstleistungen der Kooperationspartner des Tages der Aus- und Weiterbildung zu informieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Die 12 Kooperationspartner verlosen zum Tagesabschluss bei einer Tombola gestiftete Preise.

 

Bereits seit 2002 werden junge Menschen in der Sicherheitswirtschaft ausgebildet. Zunächst konnte man sich drei Jahre lang zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit ausbilden lassen. 2008 kam der zweite Ausbildungsberuf, zur Servicekraft für Schutz und Sicherheit (2 Jahre), hinzu. Fast 8.500 Facharbeiter/Innen haben mittlerweile ihre Abschlussprüfung bestanden und stehen dem Markt als hochqualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung. Die Anzahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge pendelt sich auf gleichbleibendem hohem Niveau, bei etwa 1.200 pro Jahr, ein.

Im Rahmen des Tages der Aus- und Weiterbildung werden in diesem Jahr Vorträge zum Bereich der Sicherheitsdienstleistung bei Veranstaltungen im Fokus stehen. Um den Teilnehmern an diesem Beispiel das große Spektrum der Tätigkeiten aufzuzeigen referieren Hendrik Große Lefert vom Deutschen Fußball Bund (DFB) zur „Qualifizierung des Sicherheits- und Ordnungsdienstes im Profifußball“, Ralf Servas, Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, zu „Der Veranstaltungsordnungsdienst aus Sicht der VBG“ und Dipl. Ing. (FH) Bernd Frenz, Sicherheitsberater bei Großveranstaltungen, zu „Die besonderen Aufgaben des Sicherheitsdienstes bei Großveranstaltungen“. Zudem wird im Rahmen des Veranstaltungstages der BDSW Ausbildungspreis 2016 durch den Präsidenten Gregor Lehnert verliehen. Quelle:BDSW